Frischfutterliste

Obst

(Die Obstliste wird immer kürzer, da Obst grundsätzlich umstritten, wegen des Zuckergehalts, der Säuren (Gerbsäure, Fruchtsäure) und den teils enzymhaltigen Sorten wie Ananas, Papaya und dem schwer verdaulichen Steinobst. Besser, man hält sich mehr an die Gemüsesorten)


Apfel (Kerne entfernen)

Banane (nur bei Durchfall, kann ansonsten zu Verstopfung führen)

Birne (selten, da zu süß)

Brombeeren (selten)

Erdbeeren (auch Blätter erlaubt)

Himbeeren (selten)

Kiwi (sehr selten und nur wenig, wegen der Fruchtsäure)

Melonen (sehr selten, da zu süß)

Weintrauben (sehr selten, nur wenig und ohne Schale und Kerne, wegen Gerbsäure)ä


Gemüse

Brokkoli

Fenchel

Gurken (Salatgurken)

Kartoffeln (nur gekocht)

Kürbis (nur Gemüsekürbisse, KEINE Zierkürbisse)

Mais, Zuckermais-Kolben

Möhren (Möhrengrün nur wenig)

Paprika

Rüben (Kohlrübe, Steckrübe)

Salate wie Feldsalat, Endivien, Eisberg (nie mehr als ein Blatt pro Tag pro Vogel)

Topinambur

Zucchini


Küchenkräuter

(grundsätzlich nur in kleinen Mengen, wegen der ätherischen Öle)


Basilikum

Dill

Kerbel

Kresse

Melisse

Petersilie

Salbei

Thymian


Wildpflanzen

(nie am Wegesrand von stark befahrenen Straßen pflücken und immer waschen wegen Verunreinigungen durch Tiere etc.. Man kann, um sicher zu gehen, auch diverse Wildpflanzen selber ziehen)


Gänseblümchen

Hirtentäschel

Kamille, echte

Löwenzahn

Melde

Ringelblumenblüten

Spitzwegerich

Vogelmiere


und sämtliche Gräser wie Honiggras, Rispengras, Wiesen-Lieschgras, Rotschwingel, Hühnerhirse, Knaulgras, Trespen.

Die vollständige Liste findest du auf sittiche.de/ernaehrung_futterpflanzen.htm


Zu den selbst gesammelten Wildpflanzen noch ein Wort: Es gibt in der Natur viele Doppelgänger, die zum Verwechseln ähnlich aussehen, aber hochgiftig sind. Hier sollte man sich gut auskennen. Eine kleine Hilfe gibt es unter "Gräser, Futterpflanzen und Blümchen".