Was machen eure Vögel gerade in diesem Augenblick?

@alle Mitglieder, Wusstet ihr schon, dass ihr in der Fotobox eure Wellensittiche, Sittiche und anderen Vögel bzw. Tiere vorstellen könnt? Jeder kann seinen eigenen Thread eröffnen und diesen dann mit immer neuen Fotos füttern. Egal, welche Tiere oder Vögel ihr haltet, wir freuen uns über eure Fotos.
Füttert ihr auch die Vögel draußen? Die Diskussion zu diesem Thema ist in unserem speziellen Unterforum eröffnet: Wildvogelfütterung im Herbst / Winter oder auch das ganze Jahr
  • Meine beiden haben ihr erstes Silvester dieses Jahr. Ich wohne direkt in der Stadtmitte und hier wird jetzt schon (18.30h ) ordentlich geknallt.

    Aber die beiden Süssies sitzen ganz entspannt auf ihren Schlafplätzen und zeigen keine ängstliche Reaktion. Auch bei richtig lautem Knall. :sleep:

    Wenn ich nachher schlafen gehe (bestimmt vor 0.00h, bin um 03.00h aufgestanden), lasse ich trotzdem dass Licht gedimmt an, und die Tür auf.

    Ich höre es wenn sie Nachts Angstflattern und werde auch wach.

    Hier wird auch wenig direkt vor dem Haus geknallt, sind hier alle keine grossen Freunde davon. Und hier regnet es auch schon den ganzen Tag, wird dann auch nicht zu heftig werden.

    Ich wünsche Euch allen ein gesundes, zufriedenes neues Jahr :prost:

    • Offizieller Beitrag

    Meine Wellis haben das auch immer sehr gelassen aufgenommen.


    Alle Jahre wieder das gleiche Prozedere:

    Die Vögel vorher ganz normal schlafen geschickt, Licht aus und Jalousien leicht runter.


    Eine halbe Stunde vor der 0.00 Uhr, also 23.30 Uhr im Vogelzimmer das Licht eingeschaltet, die Vögel vorsichtig geweckt.

    10 Minuten später den Fernseher eingeschaltet. Die Wellis waren mittlerweile wach und fraßen gemütlich.


    Die Jalousien kurz vor 0:00 Uhr vollständig geschlossen und den Fernseher etwas lauter gestellt.

    Um 0:30 Uhr, wenn es nur noch vereinzelt böllert, den Fernseher ausgeschaltet, die Decke wieder halb über den Käfig gelegt und die Jalousien wieder halb hochgezogen und das Licht ausgeschaltet.


    Gute Nacht!



    Früher, als ich noch verheiratet war, waren wir oft eingeladen oder hatten selber eine Party bei uns im Partykeller. Da habe ich das alles mit einer Zeitschaltuhr geregelt. Die Vögel in ein ruhiges Zimmer gestellt und eine Stehleuchte per Zeitschaltuhr eine halbe Stunde vor der Böllerei einschalten lassen und eine Stunde danach wurde wieder automatisch ausgeschaltet. Hat immer gut geklappt.

  • ja, ich glaube den Hunden und Katzen geht es schlimmer als den Vögeln. wir wohnen in einer Siedlung. diese hat einen sehr hohen Anteil an Menschen, die aus dem sogenannten unteren Milieu kommen. Ich höre schon die ganze Zeit ein Geknalle, schon seit ca.15 .oo Uhr. habe jetzt zur Abhärtung mal das Fenster geöffnet. sie sitzen schon etwas entspannt da und keinem interessiert, was da draußen so abgeht. Da wir bis vor einer 1/2 Std. noch hier im Wohnzimmer gesaugt und gewienert haben, an den Volieren. Sie durften dabei immer mal nach hier und dort ausweichen. Da der Tag schon mit Fenster putzen anfing, haben sie sich gleich ihren verdiente Feierabend wirklich verdient. :kaffee: Wir werden gleich etwas Leckeres zu Essen ( Rouladen mit Apfelrotkohl und Kartoffel) machen und dann kann das neue Jahr kommen. :mahlzeit: Wir haben ja noch Glück, in der Ukraine ist das jetzt ein Familienfest, so wie Weihnachten und das dürfen sie jetzt bei Kerzenschein im Bunker oder Keller feiern und das nur weil so ein Idiot :pflaster: sein imperialistisches Kriegsgehabe auslebt. :motz::motz::motz:

    • Offizieller Beitrag

    Für mich ist Silvester immer ein Graus.

    Ich war schon als Kind so: Ich konnte es nicht ertragen, wenn es Tieren schlecht ging. Mir ging es dann ebenfalls schlecht, ich habe regelrecht mitgelitten.


    Irgendwann wurde es mir bewusst, was die Tiere in freier Wildbahn, insbesondere unsere Gartenvögel, die ja in der Zivilisation leben, durchmachen. Die Angst, wenn es knallt, blitzt, extrem laut böllert, wenn Knallkörper auf sie zugeschossen kommen. Sie dann in Panik in die Luft fliegen und vermutlich einige von ihnen von Raketen getroffen werden. Wie sie dann verenden, will ich mir gar nicht vorstellen. Auch einen Schrecktod, den viele sterben, weil das alles zuviel für sie ist, berührt und belastet mich jedes Jahr aufs Neue.


    Ich weiß, dass die meisten Menschen anders denken, man kann auch nicht vernünftig diskutieren, weil den Menschen der Spaß wichtiger ist. Also wünsche ich meistens, dass Silvester ein Tag mit Starkregen ist.


    Und dieses Jahr drehen die Leute in unserer Siedlung - und wahrscheinlich nicht nur in unserer, sondern in ganz Deutschland total durch. Die knallen hier seit 20.00 Uhr bereits total extrem rum. Kann man nicht einfach warten bis 0:00 Uhr? Im Minutentakt knallt und böllert es hier. Das sind in meinen Augen alles Menschen, denen Natur und Tiere scheißegal sind.


    Mich wundert ja, dass man von den Klima-Aktivisten nie was gegen Silvesterböllerei sagen hört. Wahrscheinlich verteilen sie an diesem Tag mit Freude den ganzen Feinstaub in die Luft und haben Anteil am Tod von Wildvögeln.

  • Doch, doch, ich hatte bereits vor zwei Jahren eine Petition zum Böllerverbot unterschrieben. Scheint aber nicht zu interessieren, denn es herrschte ja in Politikerkreisen die Meinung. dass nach zwei Jahren Pandemie und Zurückhaltung die Leute jetzt mal so richtig wieder Silvester feiern und böllern möchten.

    Wenn es Leuten immer noch möglich ist - ich sah einen Bericht im Fernsehen - hundert oder mehrere hundert Euro für Feuerwerk auszugeben, dann ist es kein Wunder, dass es kaum interessiert, wenn die Inflation steigt und steigt.


    Ich hatte immer schon Angst vor Silvester und dieser Knallerei, habe mich nie dran beteiligt.


    Meine Schwester wohnt mit ihrer Familie in der Nähe einer berüchtigten Straße, wo es auch zu anderen Zeiten zu Krawallen kommt. Sie meinte, es wäre geknallt worden wie nie zuvor.


    Aber selbst bei mir wurde hinterm Haus, wo sich ein kleines Waldstück befindet, dahinter geböllert wie irre. Bei manchen Raketen dachte ich, dass jetzt eine Artillerie folgt, so dumpf und unglaublich laut war das Geräusch. Manche Feuerwerkskörper bildeten eine große goldene Kugelform und umschlossen ganze Bäume, dass ich fürchtete, sie könnten in Brand geraten.


    Meine 4 Wellensittiche blieben entspannt. Ich hatte die Voliere zur Hälfte abgedeckt, bevor es auf Mitternacht zuging. Sie waren aber bereits vorher gut gelaunt und haben lustig vor sich hin gezwitschert.

  • Ich beobachte gerade den Bubi, er ist sonst sehr aktiv, er hat sich heute ein wenig komisch verhalten. Ich hoffe nicht, dass er etwas ausbrütet. er flirtet nicht mehr so viel herum und sitzt teilnahmslos herum, habe Petersilie aufgehängt. Er trank etwas, badete jedoch nicht. Er saß auf einer Stange und hatte Probleme mit dem Sitzen. das Gefühl er hat etwas nagt an mir ich werde wohl mal die TÄ anrufen. er ist ein Meister im Kaschieren. :thumbdown: Er ist schon sehr alt und seine Hormone könnten ihm einen Hodentumor bereiten.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Bekommst du auch ein Röntgenbild oder schaut sich Tierarzt das nur auf dem Display an? Wie sieht so ein Wellensittich eigentlich von innen aus?


    Hoffentlich nichts Ernstes und es geht Bubi bald wieder besser. Daumendrück :daumendrück:

  • Also die Röntgenaufnahme zeigte eine Vergrößerung des Hodens und der Niere. :rollauge: Gegen den Hoden konnte er jetzt eine Hormonspritze bekommen, diese wird am Freitag wiederholt. Es stellt sich dann heraus was überhaupt drückt, die Kot Absetzung war jedoch normal und wir können jetzt nur die Niere mit SUC unterstützen. Ob der Hoden auf das Gestagen ( weibl. Hormon) anschlägt, werden wir erst nach der Hormonkur in Erfahrung bringen können. :kaffee:

    Das SUC ist ein Kombipräparat, was wir damals auch dem Tchibo gegeben haben, als er seinen Nierentumor hatte. Es hatte sehr gut geholfen, ist zwar teuer, aber es hat dem Vogel einiges an Lebensqualität gebracht. :nicken:

    Es kann sein, dass die Niere es ist, die auf sein Hüftgelenk drückt oder der geschwollene Hoden, oder auch beides. Er sitzt jetzt ganz geknickt bei seiner Pietine und lässt sich trösten. Die Fummeltante war ja ganz schön lange an ihm dran am Fummeln....... :motz::motz:

    Bubi ist fertig! :daumendrück::troest2:
    Das Röntgenbild wird sie mir rüberschicken und ich kann es mal Siggi schicken. :daumen:

  • kleines Bubi Update: heute Morgen geht es dem Bubi so na ja, sagen wir mal nicht so gut, er frisst gerade, hat schon was getrunken. wir haben gestern Abend ihm noch das SUC und ein Schmerzmittel gegeben, da er sehr starke Probleme hatte auf der Stange zu sitzen. :lesen: Da das SUC ja die ersten 5 Tage schnabulös gegeben werden muss. Haben wir uns dazu entschlossen, sofort damit anzufangen. Damit die Fangerei schneller auch wieder aufhört. Denn das Hormon muss er ja noch am Freitag wiederholen. Wir wissen ja noch gar nicht, ob es ein Tumor in der Niere oder Hoden ist. Er steht natürlich heute sehr unter Beobachtung. :okay: Das mit dem Beinchen scheint geringfügig besser zu sein. er zieht sich aber zurück und futtert gerne gelbe Hirse, und sitzt in der Voliere von Knirschi, da hat er seine Ruhe. :sleep:

    Das Bild von ihm heute Morgen sieht nicht so gut aus, aber er frisst und trinkt, mit 34 Gramm hat er auch nicht viel entgegenzusetzen. :troest:

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Hormone sind nicht ohne. Viele Frauen können ein Lied davon singen. Zum Beispiel, wenn Frauen eine Hormontherapie machen, weil sie unbedingt Kinder wollen, dann geht das oft an die Substanz. Vielleicht ist es bei deinem Bubi auch so. Die Hormone bewirken etwas, ist nicht immer angenehm.


    Bei sämtlichen "Umbau-Aktionen" im Körper wird übrigens vermehrt Magnesium verbraucht.

  • Ich lese das jetzt erst. Der Bubi schaut wirklich arg mitgenommen aus. Hoffe, dass eine konkrete Diagnose gestellt werden kann, damit Medis ganz gezielt eingesetzt werden können. Nun, jetzt sitzt er ja allein in einer Voliere und kann sich erst einmal von dem Stress der Untersuchungen erholen, bevor es dann weitergeht.

    Ich drücke Euch fest die Daumen, dass es mit dem kleinen Mann wieder aufwärts geht.

  • Danke euch. Er sitzt wenigstens und hat ein wenig Ruhe, er kann wohl wieder etwas mehr sich festhalten. Am Anfang ist das SUC schon herunterziehend. Wir haben ihm heute Morgen kein Schmerzmittel gegeben. Wann das Hormon wirkt, oder ob es überhaupt wirkt, bei Hoden ist ja auch noch eine Frage der Zeit. Bei Vögeln, die keine Wachshautverfärbung haben, könnte es problematischer sein. Meist wird es dann gar nicht erkannt und sie sterben rel. langsam.

    Das mit dem Magnesium können wir ja mit Mineralpulver steuern.

    Wenns was bringt :kopfkratz:

  • Update von Bubi: Er sitzt heute zwar sehr geknickt da herum, frisst und trinkt noch. Wir müssen uns schon sehr wundern, wenn er es noch ein paar Tage oder sogar Wochen noch schafft. Ist schon schwer, wenn man es so mitansieht. er hat glauben wir keine großen Schmerzen. aber er ist sehr apathisch auf der Stange, schläft viel, wir haben die Heizung höher gedreht, damit er nicht zu viel Energie braucht. Ist eine spannende und dramatische Zeit es mitanzusehen wie schnell er abbaut. Er sucht aber die Nähe der Pietine, ist aber sehr unsicher auf den Beinen. :weinen::nixweiss:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!