Ganz besondere Vögel (Igel)

Die aktuelle Umfrage für alle zum Mitmachen/Diskutieren: Was macht ihr mit euren Vögeln im Urlaub
  • So langsam kommen wieder die besonderen Hofgäste zum Vogelfutter. Da müssen wir erst einmal improvisieren. Der große Futterpott wird kurzerhand zum Igelfutterpott umfunktioniert. Aber Ähnlichkeiten bestehen doch, sie mögen die Korkröhren :nicken: und Vogelfutter und der Name ist ja auch ähnlich Vogel →I-gel :irre:


    :willkommen:


    :zwei augen::winke3::pfeif:




    Die schmatzen so süß, da kann man nur ihnen was Gutes tun. :riesendank:

    Leider sind sie auf der Roten Liste, weil es keine kleinen Insekten und andere Krabbeltier mehr gibt, somit finden die Weibchen kein Futter mehr um die Kleinen zu säugen. Deshalb dürfen sie bei uns gerne das Katzenfutter als Nahrungsergänzung fressen. :popcorn:

    Die Beiden sind ca. 2 Jahre alt und kerngesund. Es sind Jungs vom vorigem Jahr. Die Mädels sind größer bis das doppelte. :bestfriend:

  • Och, bei dem Anblick schlägt das Herz gleich höher. Die beiden Jungs sehen eigentlich nicht so aus, dass sie ausgezehrt sind. Sie haben den Winterschlaf offenbar gut überstanden. Kennt ihr die schon länger, schlafen die bei euch?

    Eine Nachbarin meiner Schwester hatte mal einen verletzten Igel gefunden und ihn gleich zum TA gebracht.

    Leider hat der kleine Stachelige nicht überlebt. :abschied:

    Ja, es ist traurig, dass das Aussterben einer Art wie Insekten weitere andere Tiere gefährdet.

    Lieb von deiner Frau und dir, dass ihr sie bei euch futtern lasst. Da erkennt man die echten Tierfreunde.

    :):daumen::respekt:

  • ja, wir haben damit angefangen vor ca. 5 Jahren als wir in der Nacht hier bei uns auf der Terrasse immer so komische Laute gehört haben. Da wir mit offenem Fenster schlafen, haben wir die schnaubenden Igel gehört. Wir haben dann festgestellt, sie bekämpfen sich und suchen nach was essbaren. Wir hatten hier in der Nähe eine Igelstation, die leider jetzt nicht mehr da ist. Jetzt haben wir in Wuppertal eine gefunden und die unterstützen wir fleißig mit monatlichen Spenden und wenn mal einer krank oder verletzt ist dann sind wir mit ihm dort hin haben ihn wieder aufpäppeln lassen und haben ihn wieder hier herausgelassen wir haben auch eine Igel kuppel hier sie wurde auch bewohnt. Es kommen an manchen Tagen bis zu 4 igel hier vorbei und finden das essen sehr lecker, was ich ihnen auch koche. Sie sind sehr zufrieden mit der eiweißreichen Kost. Dadurch werden sie nicht krank wie, wenn sie so viele Regenwürmer fressen, die hinterlassen nämlich Würmer im Igeldarm und fressen sie dann auf. wenn der Igel dann am Husten ist hat er dann die Würmer in der Lunge........ :arghs:

  • Sehr interessant was Du berichtest. Ihr seht so viele Igel, die vielleicht inzwischen wissen, dass es lecker Essen gibt.

    Ne, mal ernst: ihr helft nicht nur einfach tatkräftig oder mit Spenden, ihr informiert euch eingehend. Die Sache mit den Regenwürmern leuchtet ein, ist dennoch für mich neu. Da bin ich nun schon so alt geworden und habe noch nie einen Igel in echt gesehen, und das, obwohl ich seit einigen Jahren an einem Waldstück wohne. :erzähl::sdanke:

  • Oh, das habe ich ja auch noch nicht gehört. :lesen: Noch nie einen solchen Bewohner von Kleingärten und niedlichen mehrere Millionen Jahre alten Tieres noch nicht gesehen. Wenn du an einem Nadelwald wohnst, ist das natürlich auch kein Wunder. Die kleinen Spitznasen sind eigentlich im Laub und Gärten auch nur in der Dämmerung und Nachts unterwegs. Der große Wald interessiert ihn nicht so sehr, er lebt beim Menschen, ist jedoch ein wildes Säugetier. Findet seine Nahrung in Gärten und ist eigentlich der Freund eines Gärtners, der ohne Chemie arbeitet. Sie bekommen 2-6 Junge, die gesäugt werden müssen und daher brauchen sie Wasser und futtern gerne fleischige Nahrung. Also alles was es so an kleinen Tausendfüßlern und auch Käfer, Schnecken (leider nicht die Rote) schon mal eine Maus. Also eigentlich ein Allesfresser, die Nahrung sollte jedoch aus mindestens 35 % Eiweiß bestehen. Die Milch der Igel ist sehr Fettreich und hat keine Laktose und bedarf es einer besonderen Zusammensetzung. sie kommen mit sehr weichen Stacheln auf die Welt und sehen sehr niedlich aus. Geli hat früher mal einige durchgebracht und aufgepäppelt. Sie werden nicht zahm! Wir haben damit begonnen als wir hier einen weißen Albino igel gefunden haben, der ja in der Natur keine Überlebenschance hat. Den haben wir dann in das Igelhotel damals abgegeben, er kam in einen Streichelzoo :okay: von einer Behinderten-Einrichtung. Er lebt da hoffentlich heute noch. :blumen:

    Das Bild ist von Waisenkindern einer Igelstation!

  • Och Gottchen, wie süß sind die denn? :rose:

    Ein Nadelwald ist es nicht, den ich vom Balkon aus sehe, eher ein Sammelsurium an sonstigen Bäumen, die sich noch nicht wieder erholt haben nach dem heftigen Pfingststurm vor einigen Jahren. Ich behaupte mal, es liegt an dem großen stets sehr gepflegten Grundstück hinter dem Haus, wo regelmäßig gemäht wird.

    Tja, dann drücke ich vor allem den kleinen Albino-Igel die Daumen, dass er tatsächlich noch gut lebt dort, wo ihr ihn hingebracht habt. :)


    Foto von einem Teil des Waldstücks (da noch intakt)

  • Heute kam der junge Igel-Mann mal noch früher, sodass es noch nicht dunkel war. Ich habe ihm getrocknete Mehlwürmer in die Vogelfutterschale mit gehackten Erdnüssen serviert. Da steht er drauf. :tanz: Das scheinen alle Igel sehr gerne zu mögen. :yahoo: Da ja im Frühjahr die Vögel auch die Mehlwürmer zu schätzen wissen (für die Jungen), haben wir immer so 1 -2 kg getrocknete Mehlwürmer im Vogelfutter, was sie sehr gerne annehmen. :nicken:

    er sitzt dann in der Futterschale und kommt vor einer halben Stunde nicht mehr heraus. :popcorn:



    Das knirscht und kräckert wie Chips......... :popcorn:


    Der erste hat die meisten Mehlwürmer, die anderen Igel kommen noch, wenn' s dunkel ist.

    Da bekommt man auch hunger auf Chips :schmelz::schmelz:


    :riesendank:

  • Neues von unserem Sorgenkind, der Igelin.

    Wir haben seit 2 Wochen wieder die kleine Igeldame, die bei uns in der Igelkuppel überwintert hat, wieder aus der Igelstation bekommen. sie hatte Lungenwürmer und da sie nur knappe 450 Gr. wog musste sie ins Krankenhaus für Igel für 2 Wochen.

    Jetzt ist sie wieder bei uns seit 1 Woche und hat sich sofort wieder ein,- bzw. zurechtgefunden.

    wir haben ihr die Wohnung gereinigt und gewaschen, und mit neuem Stroh und frischen zerrissenem Zeitungspapier eingerichtet. das hat sie sich dann auch mit den Marotten von der Igelauffangstation gerne angenommen. Jetzt hat sie allerdings noch viel aufzuholen, sie wog als wir sie auswilderten 650 Gr.. Sie kommt schon um 18.30Uhr mit ihrer Nase aus der Kuppel und prüft, ob das Essen schon da ist. :groehl:

    Ihre rote Markierung hat sie von der Station! Damit können wir sie immer im Dunkeln erkennen vorne Rot hinten gelb. :daumen:

    Sie hat noch keinen Namen, aber wir haben das Gefühl sie ist schon ein wenig zahmer. :lach: Sie rennt nur einen halben Meter weg, wenn wir sie sehen, macht sie eine Runde um die Kuppel und schaut, ob dann der Zimmerservice schon da war....... :mahlzeit:


    Dann nach dem sie gefrühstückt hat zeigt sie sich von ihrer besten Seite und macht einen kleinen Verdauungsspaziergang. Macht draußen ihr Geschäft und geht noch 'ne Runde schlafen, bis es etwas dunkler wird.

    Die Farbmarkierung ist wichtig um zu sehen, wer sie ist, sie hört ja noch nicht auf ihren Namen. :groehl::winkewinke:

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe eure Whatsapp Nachricht mit dem Video gesehen und sage "Hut ab", dass ihr euch bereit erklärt, für die Igel zu sorgen. Finde ich großartig. Kennt ihr euch schon länger damit aus? Oder habt ihr Leute, die euch dabei unterstützen?


    Eine Bekannte von mir macht das schon seit einiger Zeit, sie hat so etwas wie eine private Auffangstation und sie arbeitet eng mit der Igelnothilfe bzw. dem Tierheim zusammen. Sie versorgt sozusagen die Igel, die man ihr bringt und die aufgepäppelt werden müssen, aus eigener Tasche mit dem Notwendigsten, also neben Ernährung auch die Unterbringung.


    Was frisst eure Igelin denn da Feines?

  • Geli hat früher mal kleine Igel aufgepäppelt, mit ihrer Mutter. Seit wir hier wohnen, kommen hier die Igel,- weil wir auch in einer kleinen Siedlung hier wohnen, wo es viele kleine Gärten gibt, so ähnlich wie bei dir. es gibt kleine Gartenhäuser, wo die Igel sich darunter sehr wohlfühlen. Sie finden wohl viel Krabbel zeug und könne sich in den Gebüschen verstecken. Auch haben manche ein Igelhaus aufgestellt und unterstützen die Igel, da sie immer weniger Kleintiere finden, um ihre Jungen zu ernähren. sie brauchen jeden Tag frisches Wasser und auch Eiweißreiches futter (Katzenfutter)Sie lieben Gärten mit viel Natur. und einen sicheren Unterschlupf, der ungestört ist.

    Nun zum Futter: Die Igel brauchen viel Eiweiß, am liebsten 30-45 % Eiweiß und auch mal was zum Knabbern, Nüsse und Rosinen sowie Reis und Gemüse wie Möhren. :nicken: Ich habe da ein Rezept von der Igelhilfe, das scheinen die Igel gerne zu mögen, auch Katzenfutter ohne Soße kann man nehmen. Als Grundlage nehm ich mageres Rinder gehacktes, brate es 1 kg, mit 1 kg Möhren, auch Reis, 3 Tassen voll alles ohne Salz natürlich dann nehm ich einen Pürierstab und mache alles klein bis es zu einem zähen Brei wird. Dazu kommen dann noch Haferkleie und zu den Möhren ins Kochwasser, Sonnenblumenöl, damit die Möhren gut fettig sind wegen des Vit. A . Man kann auch Haferflocken nehmen, und gehackte Erdnüsse sowie Rosinen als besonderer Leckerei. Dann kommt meist noch etwas Wasser dabei, da der Reis und die Haferflocken das Wasser bindet. Die ganze Pampe mit dem Gehackten wird dann in Dosen eingefroren, damit ich nicht so häufig kochen muss. Am Abend hole ich dann das Futter heraus und stelle ein bis 2 Schälchen in den Garten auf Zeitungspapier. Damit da keine Elstern dran gehen, decke ich das Futter mit einer halben Korkröhre ab. Dann ist es auch vor Regen sicher. :rollauge: Als besonderes Leckerchen tue ich schon mal von Claus etwas Trockenfutter darüber. Das stinkt so schön, weil da Insekten und Mehlwürmer drinnen sind. die Igel finden den Geruch sofort und stelle eine schale mit Wasser daneben. Da ich öfter mal aufstehe und mal zur Toilette gehe schaue ich nach ob da einer oder mehrere Igel sich darüber hergemacht haben. sie kommen zu unterschiedlichen Zeiten. Je nach Reviergröße. Du kannst auch Katzenfutter als Basis nehmen und was Trockenfutter darüber streuen. Das geht auch zur Abwechslung mal Erdnüsse und Rosinen dabei so ca. 1 Teelöffel, die Menge des Katzenfutter ist, wenn du es mit Wasser mischt schon meist ausreichen 1 Esslöffel Katzenfutter pro Portion reicht aus. Wenn du es noch mit einem Löffel Claus-Trockenfutter für Igel streckst, dann kommen sie bestimmt. Das mit dem selber kochen ist halt nur günstiger. Wenn du merkst und hast eine Bekannte, die sich der Igel annimmt, dann hast du doch schon mal eine Unterstützung. Wenn der Igel husten sollte, (Lungenwürmer) so wirst du es hören, wenn du die Futterstelle auf den Steinen vor deinem Fenster hast. Kannst du reagieren und wie man einen Igel anfasst, ohne sich weh zu tun ist auch kein Problem. sie beißen nicht. Du kannst es mit einmal Handschuhen machen. Sie rollen sich ein. Dann in eine Pappkiste und ab zu deiner Freundin. Man packt sie so als wenn man eine Melone hochhebt. :respekt:

  • Hut ab vor Eurem Engagement für die Igel, das um einiges Zeit und Mühe in Anspruch nimmt, vor allem, wenn sie

    aufgepäppelt werden müssen. :help:

    Wie ich anhand der Fotos sehen kann, lohnt sich dieser Aufwand auf jeden Fall und wird mit

    gesunden, munteren Stachelfreunden belohnt. :bravo::prost:


    Also, ein liebes Dankeschön und -wenn auch nur virtuell - Blumen für Deine Frau.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!