Liebe Grüße aus dem Schwabenländle

Die aktuelle Umfrage für alle zum Mitmachen/Diskutieren: Was macht ihr mit euren Vögeln im Urlaub
  • Einen schönen guten Abend wünsch ich euch,


    nachdem ich mich hier etwas zurecht fand habe ich nun auch den Vortsllungsbereich gefunden und dachte es wird zeit mich vorzustellen. ^^


    Zu mir gibt es zu sagen das ich 22 Jahre alt bin, Wohne bei Ulm, Habe eine Rechtschreibschwäche, Habe im Kindesalter schon wellis gehabt, bin verheiratet und zusammen mit meinem Partner haben wir eine bunte kleine Wellibande.

    Angefangen hat das im Januar 2020 als wir einen einsamen Welli im Zoofachgeschäft gesehen haben und uns dachten warum nehmen wir die Kleine nicht mit und geben ihr ein tolles Heim mit ein paar anderen Wellis. Noch am selben Abend hatten wir eine Voliere im Wohnzimmer stehen mit der Länge 160 cm, der Höhe von knapp einem Meter und einer Breite von etwa 70 cm. Sie fand Platz neben unserem Sofa und steht da Heute noch.


    Der erneute Anfang meiner Wellihaltung startet nicht einfach, da ich von viel Pech begleitet wurde. Unser erster Hahn (Henry), der zusammen mit Elmo, die kleine vom Anfang, zusammenlebte, musste 3 Monate später leider aufgrund einer Nierenfehlbildung eingeschläfert werden, da Medikamte nicht anschlagen wollten. Elmo folgte mit einem alter von 8 Monaten welche an einem schweren Schub von GLS (Going Light Syndrom) erkrankte und musste ebenfalls leider eingeschläfert werden. So blieb Hansi allein zurück und so bekam er zwei weitere Wellis, Santa und Tweety. Tweety und Santa waren leider nicht allein und brachten Trychomonaden mit. Tweety war so schlimm befallen das ihr der Kropf ausgespült werden musste, doch leider überlebte sie die Nacht nicht und verstarb durch einen plötzlichen Herzstillstand. Also behandelten wir Hansi und Santa mit Medikamenten und hofften das beide durchkamen, was sie zum Glück auch taten und so kamen nach und nach ein paar Wellis dazu. Allesamt waren laut Volgelkundigem Tierarzt gesund zu uns gekommen und durften meist nach einer Woche Quarantäne zu den anderen.


    Mein kleine Bunte Bande:

    Hansi: Ein Hahn von ca. 2,5 Jahren und ist ein Spangle in Dunkelblau. (Vom Zoohandel)

    Santa: Ein Hahn von ca. 2 Jahren und ist ein Rezessiver Schecke in Dunkelblau / Schwarzauge (Vom Zoohandel)

    Elmo (2): Eine Henne von ca. 1 Jahr und 9 Monaten und eine Grauflügel, Opalin in Hellgrün (Vom Zoohandel)

    Kiwi: Eine Henne von ca. 1 Jahr und 3 Monaten, Farbschlag derzeit unbekannt. (Vom Zoohandel)

    Yuki: Eine Henne von ca. 2 Jahren und 9 Monaten und ist eine Spangle in Violett, Flugunfähig (Von Ebay)

    Freddy: Ein Hahn von ca. 2 Jahren und 9 Monaten und ist ein EGG2 Normal in Grau (Hellblau Schiefer?) (Von Ebay)

    Henry (2): Ein Hahn von ca. 2,5 Jahren und ist ein Opalin in Graugrün (Von Ebay)

    Finchen: Eine Henne von ca. 2 Jahren und ist eine Opalin in Graugrün oder Graugelb / Zimt (Von Ebay)

    Felix: Ein Hahn von ca. 2,5 Jahren und ist ein AGG2 Spangle in Violett (Von Ebay)


    Wie leben die 9 Wellis bei mir?

    Leben tun sie bei mir in einer Voliere im Wohnzimmer und haben täglichen Freiflug und haben dabei etwa 40qm zum fliegen.

    Auf dem Käfig befindet sich ein Holzspielplatz mit Sand, zwei Äste mit Hängespielzeugen aus Holz und Seegrasseile, eine Wühlkiste und zwei Bade- und Trinkmöglichkeiten, zwei korkröhren: eine große und eine kleine und an der Wand einen großen Kirschbaumzweig.

    Im Käfig befinden sich mehrer Leitern und viele Naturholzäste und zwei nicht ganz so tolle Holzstangen die Yuki als verbindung zu den anderen guten Ästen führt.

    Ansonsten gibt es da noch jede menge Schaukeln, Schredderspielzeug, zwei Baumwollkringel, 3 Trinkbehälter aus Edelstahl und 6 Edelstahlnäpfe für das Futter und Hirsehalter für die Hirse.

    Ich hoffe ich habe nicht vergessen.


    So, das war mit meiner Vorstellung, falls Fragen aufkommen immer her damit.

    Ich wünsch euch nun noch einen schönen Tag. :)


    Liebe Grüße

    StubenWelli

  • Erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. :willkommen13:

    Von deiner Schreibschwäche merkt man so gut wie gar nichts. Also ist auch zu vernachlässigen. Wir haben auch 9 Abgabewellis und auch von eBay welche. :irre: Leider gibt es immer noch Leute, die ihre vögel so entsorgen und es finden sich immer solche, die schwach werden und sie aufnehmen. :mauer: Es liest sich als ob du alles richtig machst mit deinen Wellis, du scheinst ja auch schon Erfahrung und auch einen guten Vogel kundigen Tierarzt zu haben. :daumen:

    Wir kommen aus dem Tierschutz und haben auch behindertengerechte Einrichtung. Es ist schön, wenn man Leute hier im Forum hat, mit denen man sich austauschen kann und auch Tipps rüberreichen kann. Meine Frau und ich haben schon seit über 40 Jahren Wellis und tun, was wir können, um es ihnen gut gehen zu lassen. :kopfkratz: wenn du kannst, stelle doch einmal ein paar Fotos von deiner Rasselbande vor. Wir würden uns freuen, wenn wir mal wieder etwas von anderen und ihrer Haltung sehen könnten. Unsere Rheinländer haben leider in letzter Zeit viele Verluste zu verzeichnen gehabt, aber es ändert sich bestimmt in diesem Jahr. :winke3:

  • Hallo Dieter01,


    Oh Gott sei Dank, arbeite schon Jahre an meiner Rechtschreibung und hoffe das es bald nicht mehr zu bemerken ist. Leider ist das nicht so einfach, da ich selbst kein richtiges Gefühl dafür habe und da irgendwie auf andere angewiesen bin. ^^


    Oh, das ist schön zu hören das Sie sich um die behinderten Wellis kümmern, denn auch diese Wellis brauchen ein Artgerechtes Heim.


    Genau deshalb bin ich in Foren unterwegs, Der nette Austausch zwischen anderen Welli Freunden, Viele neue Dinge zu lernen, Ideen für Einrichtungen etc. Einfach schön. :love:


    Ow, 40 Jahre ist auch eine lange und schöne Zeit. :huh: Ich drück Ihnen auf jeden Fall die Daumen, verluste sind nie was schönes.


    Gerne, müsste nur ein paar neue Bilder machen, da ich gestern ziemlich umgeräumt habe. Neu Äste und Schreddergegestände. Ich weiß nicht ob ich das Morgen noch schaffe, ansonsten wird das die Tage ebestimmt noch kommen. :)


    Liebe Grüße

    StubenWelli

  • Na ja, es ist nicht so eilig. Beim Tierschutz bekommt man immer die schlimmsten Fälle, das sind so die Reste der Leute die beim Züchten die Fehler gemach haben oder es sind die Fälle von Animal-Hoarding ( Messi). ;(:cursing: Von Leuten die so schlau waren einfach ein Häuschen ihnen anzubieten und es aus dem Ruder läuft. Dann kommen die Organschäden erst recht durch. Seit die Zuchtbestimmungen aufgehoben wurden in Deutschland ist das am Ausufern und jeder 2. meint züchten zu können.

    Wir haben auch aus Tiertransporten Vögelchen, die dann auch sehr viele Erkrankungen mitbrachten. Oder unsere Knirschi,- sie ist eine sehr liebgewonnene Henne, der die Flügel amputiert werden mussten, da sie eine seltene Stoffwechselerkrankung

    (Xanthomatose) hat. Das sind die schweren, aber liebsten Vögelchen bei uns. Dementsprechend sieht es auch bei uns mehr so aus wie in einer Hamsterlandschaft wo jeder Welli, der nicht Fliegen kann, auch hinkommt. :groehl::groehl:

    Sie möchte auch bei allem mitmachen, auch beim Baden :blumen:

    Man muss sie einfach lieb haben. :herz::mahlzeit:

  • Hallo StubenWelli - ich sag auch mal herzlich willkommen im Forum :) . Ich wünsche Dir einen interessanten Austausch und nette Kontakte.

    In jüngeren Jahren hatte ich ausschließlich gesunde, schöne Wellensittiche in sämtlichen Farbschlägen.

    Heute sind zwei flugunfähige Vögel in meinem Schwarm, die aber gut zurecht kommen.

    Tja, und vor einigen Jahren gab es Lulu, die mir ein Züchter kostenlos ans Herz legte, weil er sicher war, dass ich mich um sie kümmere. Er meinte "vielleicht haben Sie noch ein wenig Freude an ihr" und wusste genau, dass die kleine Henne nicht lange leben wird aufgrund mehrfacher Erkrankung. Lulu war sehr klein, sehr zart, fast nackt, aber unheimlich klug. Sie setzte sich durch bei den anderen Wellis und vertrimmte sogar den großen Leopold, wenn sie ans Futter wollte. Keiner im Schwarm wagte es, sie zu hacken oder zu schubsen. Sie war ein sog. "Renner". lief auf dem Fußboden rum und falls sie etwas wollte, kam sie zu mir gerannt und zeigte mir es. Leider verstarb sie nach knapp 2 Jahren dann tatsächlich ganz plötzlich. Zu dem Zeitpunkt kam es für mich dann doch überraschend, denn sie hatte sich trotz aller Einschränkungen so gut gemacht und eingelebt.

  • Hallo Zusamen,


    so, da habe ich endlich etwas Zeit gefunden und schicke hier ein paar Bilder mit wie die kleinen Pieper bei mir leben dürfen. Leider lebt der Golliwog nicht mehr, den man auf einem der Bilder sehen kann. Ich habe ihn am Morgen zusammen mit meinem Ehemann in den Holzblock eingeplanzt und am Abend (Heute)....Nun, da war er völlig zerrupft und kaputt. Man kann sagen sie hatten auf jeden Fall ihren Spaß und ich wie üblich dann eine Menge Putzarbeit. :D


    Ja, ich glaube man sieht so einiges beim Tierschutz, doch ich finde es lohnt sich den Tieren zu helfen, auch wenn es manchmal nicht so toll ausgeht. Dennoch ist es wichtig diesen Wellis aus ihrem Elend zu helfen und ihnen ein schönes Leben/Restleben zu schenken. Deshalb wünsche ich deiner Knirschi alles liebe und bin froh das Sie bei dir ein schönes Zuhause gefunden hat. <3

    Meine beiden Wellis, Yuki und Freddy, kommen zwar nicht vom Tierschutz, aber auch aus einem schlechtem Zuhause. Yuki wurden leider vom Vorbesitzer beide Flügel gebrochen (Beidseitiger Schulterbruch mit beeinträchtigung der Nerven). Wie das passiert ist konnte er mir nicht sagen. Beide kamen kraftlos, mangelernährt und abgemagert zu uns und Heute sind die beiden fast schon die glücklichsten Tiere im Schwarm. Und veilleicht kann Yuki ja doch in ein paar Jahren wieder fliegen, wenn die Nerven wieder zueinanderfinden sollten, jedenfalls würde ich es ihr wünschen. (Die Tierärztin meinte ebenfalls es gäbe eventuell noch Hoffnung für die Kleine.)


    Vielen Dank auch dir Budgies, das ist ebenfalls eine echt tolle und nette Geschichte, ich glaube ich hätte es nicht anders gemacht. Jedenfalls hoffe ich das es ihr dort wo sie jetzt fliegen kann gesundheitlich besser geht. Ich denke das hat sie verdient. Mein Beileid zu der Kleinen.<3

    Die Kleine aus deiner Geschichte erinnert mich echt an meine kleine Yuki die auch nicht die größte ist, nicht fliegen kann, aber ganz schön Pfeffer im Hintern hat und von keinen der anderen Wellis schlecht behandelt wird. Eher wird sie angebalzt oder geputzt. :D


    Liebe Grüße

    StubenWelli

  • Da hast Du Deiner bunten Vogelschar auch ein richtig tolles Zuhause eingerichtet mit all den Möglichkeiten zum Spielen, Klettern, Schreddern usw. Ja, ich finde es klasse, wenn sich gerade die Wellis durchsetzen, von denen man meint, sie seien klein und schwach. Ich sag nur "klein, aber oho!"

  • Hallo Stubenwelli,

    wir haben dich hie schon vermisst. Es wäre lieb von dir mal wieder etwas von dir und deinen Wellis zu lesen. Deinen Account solltest du auch mal pflegen. Ich bzw. wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist, dass du dich nicht mehr hast hier gemeldet. :blumen::blumen::daumen::urlaub:

    GLG Dieter+ Geli und die Rheinländer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!