Ich bin Gina und neu hier

  • :welli: Hallo ihr Lieben

    Ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen. Ich bin 66 Jahre und habe vor ein paar Tagen ein Wellensittich Weibchen ca 5

    Jahre Aufgenommen. Sie lebt ca 8 Monaten

    alleine, das möchte ich gerne ändern.

    Meine Frage wie alt soll der Partner für sie sein

    Und wie führe ich die beiden zusammen?

    Ich freue mich auf Eure Antworten

    Liebe Grüße gina (Heike) aus Schenefeld :welli:

  • Hallo Heike,

    herzlich willkommen :)


    Toll, dass du dem Wellensittich einen Partner dazu holen möchtest.


    Dass Alter spielt jetzt nicht so eine große Rolle. Wichtiger wäre das Geschlecht. Zwei Männchen harmonieren fast immer zusammen, bei zwei Weibchen kann es leichter zu Zickereien kommen. Von daher würde ich zu einem Hahn raten. Bei sehr jungen Wellensittichen kann man das Geschlecht nicht immer auf Anhieb erkennen, aber ab einem Alter von 6 Monaten kann man es meistens eindeutig bestimmen.


    Das Zusammenführen kann manchmal etwas tricky sein, weil der Ältere seinen Käfig als Revier betrachtet, in dem plötzlich ein Neuer auftaucht und neue - besonders junge - Wellensittiche haben die Angewohnheit, alles in Besitz zu nehmen. Von daher passt eben auch gut ein mindestens 6 Monate alter Welli ganz gut.


    Wie groß ist denn der Käfig? Je größer der Käfig, desto besser klappt das.


    Ich habe da mal einen kleinen Leitfaden erstellt, was das Zusammenführen betrifft. Du kannst das gerne nachlesen:

    https://www.sittiche.de/eingewoehnung7.htm


    Bei meinen Wellensittichen habe ich das meistens so gehalten, dass ich einen Zweitkäfig für den Neuen zur Verfügung gestellt habe und diesen neben den anderen gestellt habe. So haben sie sich auf eine gewisse Distanz erst einmal beschnuppern können.


    Der Neue muss sich ja nicht nur an den anderen für ihn fremden Welli gewöhnen, er ist ja auch aus seiner vorigen Umgebung heraus gerissen worden und findet sich plötzlich in einer fremden Wohnung wieder. Von daher würde ich ihn auch nicht sofort Freiflug anbieten. Den ersten Freiflug auch erst einmal getrennt, weil das für beide sehr aufregend ist.


    Beim zweiten Freiflug kann man bereits beiden die Möglichkeit geben, ihren Käfig zu verlassen und dann abwarten, was passiert.


    Den ersten Freiflug und den ersten gemeinsamen Freiflug am besten morgens und unter Aufsicht, man weiß nie, ob sie von alleine wieder in den Käfig finden und nachts oder bei Dunkelheit sollten sie wieder in ihren Käfigen sein.


    Ich freue mich über weitere Berichte, über deinen neuen Welli und wie die Zusammenführung gelaufen ist. ;)

  • Hallo Heike,

    schön das Du Dir noch einen Welli dazu holen möchtest. Wir haben auch ständig Zugänge und mit denen wird es immer sehr spannend. das mit dem 2. Käfig ist schon sehr angebracht. Wir stellen den 2. Käfig immer erst mal mit dem Frischling auf einen kleinen Beistelltisch in den Raum. ( Wenn es vom Vogel-kundigen Tierarzt das O.K. gegeben hat). :bravo: Damit er oder sie sich erst einmal in sicherer Umgebung alles anschauen können. Die Vögel beobachten sich sehr genau und auch das Zuhause und die Rituale wie Freiflug und Füttern sowie wann sie wo ins Bett gehen. Wenn Du Morgens sie rauslässt und wann sie ihr morgendliches Wasser und frische Körnchen bekommen. Der Flugbaum (wenn vorhanden) wo sie sich aufhalten können den neuen Freundeskreis. :bestfriend: Oder eventuell wer der Schwarmchef ist.

    Aber auch der 1. Freiflug sollte abgesichert sein. Fenster und Glastüren solltest Du absichern. wir machen immer so kleine Aufkleber oder Klebezettel dran damit der Vogel nicht schon am Anfang gegen die Scheiben knallt und sich verletzt. :okay: Das Leckerchen immer dahin wo sie drin wohnen, denn das ist ihr geschützter sicherer Raum, der ihnen vor den neuen Federlosen Zuflucht bietet :angst:gib ihnen die Zeit, die sie brauchen. Wenn der heimische Vogel sich schon mutig zum Neuling traut, dann geht er oder sie auch hin und schaut mal nach wer das so ist. Dabei kannst Du natürlich auch eine Sitzgelegenheit eine Stange, die seitlich aus dem Käfig schaut, machen. Vielleicht auch ein Stück Hirse wo beide dran kommen. :pfeif: Abends geht es zur gleichen Zeit ins Bett und kurz vorher gibt es bei unseren immer noch Hirse als Belohnung, dafür weil sie so brav alle in die Voliere gehen. :popcorn: Am besten, wenn Du es ein paar Tage machst, dann werden sie sich sehr schnell Akklimatisieren, und Du schaust nur zu wie im Fernsehen. Bewege Dich sehr langsam dem Neuen gegenüber. Du bist der neue Futtergeber und der Vogel muss sich auch an Dich gewöhnen, erzwinge nichts. :rollauge: Wir haben gemerkt, dass die Gesichtsfarbe meist von den Mädels auch die des Partners sein sollte. Gelbgesicht und Weißgesicht hatten wir noch nicht gehabt als Paar. Der Altersunterschied ist auch ein wenig zum Tragen gekommen, die älteren Mädels sind jedoch auch schon mal mit einem jüngeren Hahn zusammen. :kopfkratz: Wir hatten auch schon Paare von 2 Mädels, die sich sehr gut verstanden haben. :irre:

    So ich hoffe Du schaffst Deinen Fugmäusen ein schönes Heim und lässt uns daran auch mal teilhaben mit kleinen Fotos.Du musst nicht ihnen direkt so viel bieten, aber es ist alles, was sie brauchen, auch was für Läufer erreichbare Sachen da

    die auch immer dabei sein möchten. Es grüßen die Rheinländer beim Dinkelkekse wettschreddern. :mauer::groehl:

  • MOIN, Danke für die Antwort. Ich werde die kleine Maus erstmal ankommen lassen. Sie heißt Cooki und wie ich schrieb 5 JAHRE. Ich werde ein Käfig besorgen und mal rumschauen ob ich ein Partner für sie finde.

    Danke für die Tipps ,Ratschläge und denn tollen Fotos ist ja supper was du alles Aufgebaut hast.

    L.G.

  • Ja, von wegen, die Vögel haben ein ganzes Wohnzimmer, in dem wir auch mal sein dürfen und Fernsehen können wir auch mit Kopfhörern. :nicken: Es sind zur Zeit 8 Wellis wovon auch ein paar nicht mehr fliegen können. Deshalb ist der Flugbaum etwas größer geraten, da die Läufer ja immer überall bei den Anderen sitzen möchten. Auch die brauchen Beschäftigung mit Korkstücken und Balsaholz zum Zernagen. Vielleicht bastelst du deinen Vögeln bald auch etwas zur Beschäftigung, damit sie nicht vor Langeweile die Möbel anknabbern, so wie es die Mädels gerne machen. Ein Flugbaum am Fenster ist immer sehr attraktiv für die Wellis. Wenn sie dann auch den anderen Vögeln zuschauen können. :mauer: Muss ja nicht so groß sein, aber es gibt da ja sehr schöne Spielplätze für die Wellis und so ein Stück Korkrinde bekommst du auch in jeder Tierhandlung zum Schreddern für dein Mädel. :daumen: LG Dieter und Geli + die Rheinländer :rose:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!